News

Aktuelle Stellen

eine/-n Berater/-in für die Region Ostschweiz (60 – 100%)

 

einen Praktikanten/in für die Region Ostschweiz

 

 

Aktuelle Ausgabe "Der Rübenpflanzer I/2023"

Neuorganisation Schweizerische Fachstelle für Zuckerrübenbau

 

In der Schweizerischen Fachstelle für Zuckerrübenbau (SFZ) kommt es zu einer Neubesetzung. Der bisherige Leiter der Fachstelle, Samuel Jenni, tritt kürzer und macht dem Nachwuchs aus dem eigenen Team Platz. Luzi Schneider wird ab 1. April 2023 die Leitung der Fachstelle übernehmen.

 

Nach 34 Jahren als Mitarbeiter und auch Leiter der Schweizerischen Fachstelle für Zuckerrübenbau wird Samuel Jenni per Ende März kürzer treten und sein Amt abgeben. Jenni hat die Fachstelle geprägt, entwickelt und sie zum kompetenten Ansprechpartner für alle Zuckerrübenpflanzerinnen und -pflanzern gemacht. Ein grosses Werk, das jetzt in neue Hände gelegt wird. An dieser Stelle dankt der Vorstand im Namen der gesamten SFZ für seinen wertvollen Einsatz und seine Verdienste. Samuel Jenni wird der Fachstelle als Berater weiterhin zur Verfügung stehen.

 

Es spricht für Samuel Jennis Arbeit, dass seine Nachfolge aus den eigenen Reihen rekrutiert werden konnte. Mit Luzi Schneider, seit 2018 als Mitarbeiter bei der SFZ tätig, konnte eine kompetente Persönlichkeit für die Nachfolge der Leitung per 1. Apri 2023 gewonnen werden. Luzi Schneider ist seit 4 Jahren als Berater der SFZ im Raum Zürich-Ostschweiz tätig. Der ausgebildete Agraringenieur und dynamische Hockeyspieler hat sowohl seinen Bachelor- als auch seinen Masterstudiengang über Zuckerrüben absolviert. Luzi Schneider übernimmt die Fachstelle in einer anspruchsvollen Zeit mit diversen spannenden pflanzenspezifischen Fragestellungen. Er ist bereit, sich mit seinem Team den vielfältigen Herausforderungen des Rübenanbaus zu stellen. Zu diesem Team gehören Basile Cornamusaz, Berater für die Westschweiz, Samuel Jenni und Hansjörg Weber, beide Berater für das Mittelland, und auch Dr. Madlaina Peter, die für die wissenschaftlichen Aspekte im Zusammenhang mit den verschiedenen Forschungsprojekten für einen leistungsfähigen Rübenanbau verantwortlich zeichnet.

 

Durch die gezielte Neuorganisation der Fachstelle bleiben die strategischen Ziele erhalten. Die Institution ist bereit ihre Arbeiten und Herausforderungen weiter zu führen und die Pflanzerinnen und Pflanzer beim Rübenanbau zu unterstützen.

 

Die fünf neuen Sorten für den Anbau 2023 sind bekannt

Die Generalversammlung der Schweiz. Fachstelle für Zuckerrübenbau, die sogenannte Sortenkonferenz hat entschieden:

 

- Die Sorten Agueda KWS, Carol, BTS 2045 und Rhinema werden nicht mehr angeboten.

 

- Neu sind die Sorten Interessa KWS und Monteverdi auf der Klassik-Sortenliste.  

 

- Eine sehr hohe Toleranz gegen Cercospora (CR+) weist Interessa KWS aus, was sie gut für den extensiven Anbau prädestiniert. Interessa KWS erreicht ohne Fungizidbehandlung ihre hohen Leistungen, sogar unter SBR-Zikadenbefall.

 

- Mit Monteverdi bringt Strube neues, robustes Material auf die Liste. Diese Sorte zeichnet sich aus durch stabile Leistung.

 

- Im SBR-Vergilbungsgebiet werden die Hauptsorten Xerus und Chevrolet verstärkt durch die neuen ertragreichen Sorten BTS 1740  und Interessa KWS.  Beide Sorten sind sehr robust und erreichen auch bei SBR-Vergilbungsbefall ansprechende Resultate beim Zuckerertrag, sogar bei Extenso-Anbau. Leider erreichen sie nicht so hohe Zuckergehalte wie XERUS die zuckerreichste Sorte im SBR Sortiment.  

 

- Im Bereich von Conviso Smart erhalten Smart Belamia, Smart Manja und Smart Arosa Konkurrenz. Die Sorte Smart BTS 4825 erreicht einen höheren Zuckerertrag und somit Gelderlös als ihre älteren Vorgängerinnen.  Für den reduzierten Fungizideinsatz ist jedoch Smart Belamia weiterhin die erste Wahl. Beachten sie die Anfälligkeit der Smart Sorten im Bereich SBR-Vergilbung.  Für starke SBR-Befallsgebiete sind Smart Sorten jedoch weniger gut geeignet.

 

- Im BIO-Segment werden die bewährtet Novalina KWS und Escadia KWS mit robuster Genetik von BTS 1740 verstärkt. Für SBR-Befallszonen wird die robuste BTS 1740 auch in BIO-Graupillierung angeboten.

 

- Die Sorte Novatessa KWS wird im Bereich Rhizoctonia-Wurzelfäule neu auf der Liste geführt. Novatessa KWS hat zeigt eine hohe Cercospora-Toleranz.

 

Sortenbericht 2022

 

Sortenliste 2023 unter Quicklinks

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

App Betaswiss

Die Schweizer Zucker AG, der Schweizerische Verband der Zuckerrübenpflanzer und die Fachstelle für Zuckerrübenbau haben kürzlich eine App für Zuckerrübenpflanzer lanciert. Es ist auf den üblichen Download-Plattformen unter dem Namen "Betaswiss" zu finden und kann mit Ihren Zugangscodes von Ihrem Pflanzerkonto aus aufgerufen werden. Die Fachstelle stellt Ihnen aktuelle Informationen "in Echtzeit" zur Verfügung. Es ist uns eine Freude, dieses neue Kommunikationsmittel zu nutzen.

 

Der Rübenpflanzer II/2022

Sonderbeilage Pflanzenschutz 2022

 

Video "Ernte der Sortenversuche 2021"

 

Wochenberichte Kampagne

 

Ernteerhebung Zuckerrüben

 

Schweizer Zuckerrübenpflanzer fordern Gleichbehandlung

 

Medienmitteilung: Forschungsnetzwerk zur Rettung des schweizerischen Rübenanbaus

 

Schweizer Zucker ist gesucht - ein Kurzfilm des Schweizerischen Verbandes der Zuckerrübenpflanzer