Aktuelles

Grüne Blattlaus als Virusüberträger

Für alle Regionen der Schweiz sind nun Warnaufrufe zur Bekämpfung der grünen Blattlaus per SMS erfolgt. Die SMS-Warnung geht nur einmal heraus. Im Einzugsgebiet der Fabrik Frauenfeld ist nur eine Behandlung (0.14 kg/ha Teppeki) vorgesehen. Dort war der Flug der grünen Laus später und bisher weniger stark. In den IP-Suisse und REB M4 Programmen sind generell alle Insektizidbehandlungen ausgeschlossen, ausser bei einer direkten Abmeldung bei Bund und IPSuisse.

Behandlungen gegen die grüne Pfirsichblattlaus werden mit den Mitteln (Notzulassung BLW 2022) Gazelle SG (Oryx Pro); Movento SC und Teppeki durchgeführt. (Im Einzugsgebiet der Fabrik Frauenfeld nur eine Behandlung mit Teppeki erlaubt).

  1. Behandlung Nr. 1 (sobald Warnaufruf erfolgt) 0.2 kg7ha Gazelle SG (oder 0.2 kg/ha Oryx Pro; Barritus Rex; Pistol. Identischer Wirkstoff)
  2. Behandlung Nr. 2 (12 Tage Intervall) 0.45 l/ha Movento SC (Ölzusatz von 1 l/ha Mero empfohlen)
  3. Abschluss-Behandlung (12 Tage Intervall) 0.14 kg/ha Teppeki. SPe8: Behandlung nur ausserhalb Bienenflug. (nach Sonnenuntergang!)

 

NEU:

Der Rübenpflanzer II/2022

Sonderbeilage Pflanzenschutz 2022

Unkraut

Gegen grössere Unkräuter wie Hundspetersilie, Kamillen, Klebern, Raps- oder Sonnenblumendurchwuchs kann in der Mischung zum Beispiel ein Zusatz von 20-30 g/ha Debut die Wirkung verbessern. Sobald Regen angesagt ist, kann die Bodenherbizidmenge leicht erhöht werden. Ein Zusatz von Dual, Spectrum, Tanaris oder Venzar kann erfolgen, wenn die Folgebehandlung ansteht.

 

Kopfdüngung

Die Höhe des Rüben- und vor allem des Zuckerertrags wird nur in sehr geringem Ausmass durch die Stickstoffdüngung beeinflusst. Das Online-Tool SFZ-LIZ Npro auf unserer Homepage berechnet die nötige Stickstoffmenge via Computer https://www.zuckerruebe.ch/zuckerrueben/stickstoffduengung

Wichtig ist, dass sie die Wetterstation in ihrer Region auswählen, bevor die Eingaben zur Parzelle erfolgen. Die Kopfgabe sollte spätestens Mitte Mai erfolgen.

 

 

 

App Betaswiss

Die Schweizer Zucker AG, der Schweizerische Verband der Zuckerrübenpflanzer und die Fachstelle für Zuckerrübenbau haben kürzlich eine App für Zuckerrübenpflanzer lanciert. Es ist auf den üblichen Download-Plattformen unter dem Namen "Betaswiss" zu finden und kann mit Ihren Zugangscodes von Ihrem Pflanzerkonto aus aufgerufen werden. Die Fachstelle stellt Ihnen aktuelle Informationen "in Echtzeit" zur Verfügung. Es ist uns eine Freude, dieses neue Kommunikationsmittel zu nutzen.